Wohnen in Leutschenbach
housing complex
2014
Zürich, CH
Die Stadt Zürich will mit dem Bau von ca. 400 Wohneinheiten und erschwinglichen, polyvalent nutzbaren Gewerbeflächen auf einer Landreserve von 2.1ha in der Mitte von Leutschenbach einen wesentlichen Beitrag zur Quartiersentwicklung leisten.
Der Ort ist aufgrund seiner Geschichte als peripheres Gewerbegebiet und seiner fortlaufenden Transformation geprägt von Gebäuden unterschiedlichster Nutzungen und markanten Massstabsprüngen. Diese charakteristische Heterogenität aufgreifend werden mehrere Baukörper mit unterschiedlichen Eigenschaften in offener Anordnung platziert.

Fünf verschiedene Gebäudetypen ermöglichen unterschiedliche Wohnungsvarianten und bieten ein durchmischtes Raumangebot. In die effiziente Struktur werden in einzelnen Obergeschossen Sondertypen und Gästewohnungen eingepflegt, unterschiedliche erdgeschossige Raumsituationen sowie ergänzende Nutzungen vermehren die Vielfalt auf der Stadtebene.

Der Bezug zum gewerblich-industriellen Hintergrund wird auch in der eigenständigen Materialisierung der Gebäudehüllen gesucht. Repetition gleicher Bauelemente, zurückhaltende Varianz in den Dimensionierungen sowie abwechslungsreiche Kombination von Standardelementen verbinden ökonomische Effizienz mit anregender Individualität.

Eine durchlässige, eher steinige Gestaltung der Aussenflächen mit zurückhaltender Baumsetzung bindet die vielfältigen Zwischenräume zusammen und ergänzt die Verdichtung von Raumsituationen im Erdgeschoss. Vertikale Begrünung an den Balkonen erweitert das Angebot an Pflanzelementen in den Obergeschossen, Dachgärten ergänzen das Freiraumangebot.
Hochbauamt Stadt Zürich
Natalia Irazustabarrena, Lena Paul, Manuel Scholl (PV)
End : 2015 Class : Architecture Class : Living Priority : 02