Ebnat Schaffhausen
urban design strategy
2016 - 2017
Schaffhausen, CH
Der Transformationsprozess des 5 ha grossen Industrieareals hat bereits eingesetzt.
Ein kooperatives Planungsverfahren in Form einer Testplanung soll diesen Prozess unterstützen, das Entwicklungspotenzial ausloten und eine städtebauliche Vision für das Gebiet entwickeln. In einem Städtebau der kleinen Schritte werden vorgefundene Elemente und Strukturen des Industrieareals genutzt um in einem schrittweisen Arealumbau eine lebendige und vielfältige Quartierentwicklung mit eigenständigem Charakter
zu ermöglichen. Dabei ergänzen sich das Prägende und das Pragmatische. Unabhängige Bebauungscluster mit hoher entwicklungsautonomie tragen den unterschiedlichen Verfügbarkeiten, Potentialen und Rahmenbdingungen der Teilbereiche Rechnung während der Zwischenraum als gemeinsamer identitätsstiftender Freiraum mit breitem Nutzungsspektrum weiterentwickelt wird. Die räumlichen Konstanten an den Rändern des Areals - Hangkante und Ebnatstrasse - werden aufgewertet und genutzt um aus trennenden verbindende Elemente zu machen.
Actiengesellschaft Ebnat 65
Georg Fischer Liegenschaften AG
Schaffhauser Kantonalbank
Stadt Schaffhausen
agps architecture ltd. / Camille Paragon, Daniel Roos, Manuel Scholl (PV)
SKK Landschaftsarchitekten
End : 2017 Class : Urban Priority : 02