Wohnen im Glattgarten
housing complex with 220 units

2012 - 2018
Zurich-Wallisellen, Switzerland
Südlich komplettiert der Riegelbau den strassenbegleitenden Häuserzug. Das hofseitige Ensemble aus sich überschneidenden Einzelvolumen nimmt durch Körnung und Anordnung Bezug zum Integra-Areal und den früheren Industriegebäuden.
Der zentrale Garten erlaubt dank ringförmiger Garage die Bepflanzung mit grossen Bäumen und üppiger Vegetation und gliedert sich als Erweiterung des Integra-Baumhofes in die städtebauliche Konzeption ein.

Das Riegelgebäude entlang der Industriestrasse ist als Zweispänner konzipiert, wodurch die Mietwohnungen sowohl südorientiert sind, als auch über einen starken Bezug zum nordseitigen Gartenhof verfügen. Die erdgeschossige Dienstleistungsfläche ist direkt von der Industriestrasse her zugänglich, während die Wohnungen über den Hof erschlossen werden.
Die Staffelung der Volumen im Hof erlaubt mehrseitig orientierte Wohnungstypen mit vielfältigen Raumbezügen und Ausblicken. Grosszügige Eingangshallen bilden die Adressen der Hofgebäude. Das Anheben der Wohnungen ins Hochparterre ergibt im Tiefparterre einfach zugängliche Nebennutzungen und Überhöhe für Gewerberäume und Eingangshallen.

Die fein profilierten Fassaden dominieren das äussere Erscheinungsbild der Überbauung. Mit einem Spezialisten erarbeitete Farbreihen weisen allen Fassadenlementen Farbtöne zu, die nach Teilgebäuden differieren. So erhält jedes Teilgebäude einen eigenen Mehrklang von Farbtönen, die in ihrer Gesamtheit ein harmonisches Bild ergeben. Im Innern wird der Farbeindruck durch kräftige Akzentflächen bis auf die Ebene der Wohnungstüren weitergetragen.
Plazza Immobilien AG
team competition
agps architecture ltd. / Philipp Bollier, Manuel Scholl (PV)
team project
agps architecture ltd. / Marc Angélil, Philipp Bollier (PL), Rahime Osmani, Veronica Pizzi, Manuel Scholl (PV), Rolf Wildberger
Rotzler Krebs Partner Landschaftsarchitekten

Start : 2012 End : 2015 Class : Architecture Class : Living Priority : 02