Innovationspark Dübendorf
urban planning strategy

2014
Dübendorf, Switzerland
Der ca. 230 ha grosse Militärflugplatz Dübendorf nordwestlich der Stadt Zürich soll als Standort für einen etappenweise zu realisierenden nationalen Innovationspark betrachtet werden. Es sind zwei Szenarien parallel zu verfolgen: Nebeneinander von Innovationspark und Flugbetrieb oder Innovationspark und ein grosszügiger öffentlicher Freiraum.

Vorgeschlagen wird ein Handlungsgerüst, welches volle Flexibilität über den voraussichtlich langen Entwicklungszeitraum ermöglicht, das bislang abgeriegelte Areal öffnet und in die Stadtstruktur Dübendorfs eingliedert.

Der Übergang von Siedlungsfläche zu Landschaftsraum wird klar definiert und die neu einzuzonenden Gebiete werden verdichtet überbaut. Die Freiräume beidseitig des Flughafentors ebenso wie die radial davon ausgehenden Raumachsen bilden die identitätsstiftenden Stadträume, der Freiraum auf resp. um den Flugplatz den entsprechenden Landschaftsraum.
Die bestehenden, qualitätsvollen und für den Ort charakteristischen Gebäude werden als Identitätsstifter genutzt, um früh innovationsparkorientierte Nutzungen aufzunehmen. Zentrale und exponierte Stellen sind für Neubauten vorgesehen, welche bezüglich Inhalt und Gestalt besonderer Aufmerksamkeit bedürfen, diese aber auch ausstrahlen sollen.
Der Strassenverkehr wird weitgehend vom öffentlichen und Nahverkehr entflochten und peripher geführt, um die zentralen Bereiche nicht zu belasten. Der Langsamverkehr wird engmaschig vernetzt und auf die zentralen Zonen gebündelt, auf welchen auch der öffentliche Verkehr rollt.
agps architecture ltd. / Fiona Endres, Lena Paul, Manuel Scholl (PV), Daniel Roos
Planwerkstadt AG
Gadient Landschaftsarchitekten
Enz & Partner
Zeugin Gölker Immobilienstrategien

End : 2014 Class : Urban Priority : 02