Stampfenbachstrasse
downtown office building
2009
Zürich, CH
Für den Ersatzneubau der Kantonalen Verwaltung bestand die Aufgabe darin, in einer innerstädtischen Situation mit unterschiedlichsten Randbedingungen ein Bürohaus als Minergie P Vorzeigeprojekt zu planen; ganz im Sinne von Deleuze/Guattari's Einleitung in „Tausend Plateaus“ „… da jeder von uns mehrere war, ergab das schon eine ganze Menge …“ soll das Gebäude damit nicht nur eine Eigenschaft, sondern viele Eigenschaften gleichzeitig aufnehmen.

Die Überlegungen zur angestrebten hohen Wirtschaftlichkeit und der Umstand, dass die Baulinie einzuhalten ist, führten zum Entwurf einer möglichst dünnen Aussenhülle um die vermietbare Fläche zu maximieren. Durch die Anwendung des hochdämmenden Materials Aerogel und von präfabrizierten Fassadenelementen konnte die Wandstärke auf total 16cm reduziert werden. Im Vergleich zu einem herkömmlichen Wandaufbau, der dem Minergieanspruch genügt, kann somit im Regelgeschoss fast 20m2 mehr Fläche gewonnen werden.
agps architecture ltd. / Marc Angélil, Brigitte Münger, Hanspeter Oester, Reto Pfenninger (PV), Julia Rubin, Manuel Scholl, Rico Traxler
Amstein + Walthert AG, HallerIngenieure AG
Start : 2009 End : 2009 Class : Project Class : Architecture Class : Working Priority : 02