Zentrumsentwicklung Effretikon
urban design proposal
2010
Effretikon, CH
Primäres Anliegen des vorgeschlagenen Projektes ist eine für die Stadt Illnau - Effretikon adäquate und gesellschaftlich nachhaltige Koexistenz von Freiraumstruktur und Bebauungsstruktur.

Für die Identifikation von Orten hat Kevin Lynch mit seiner 1960 veröffentlichten Studie 'The Image of the City' wichtige Anregungen für die Städtebaudisziplin gegeben. Dabei stellt die Lesbarkeit des Stadtraumes für Lynch eine besondere visuelle Qualität dar. Mit der Lesbarkeit ist die „Leichtigkeit gemeint, mit der (seine) einzelnen Teile erkannt und zu einem zusammenhängenden Muster aneinandergefügt werden können“. Die im Projekt vorgeschlagene Raumabfolge Märtplatz - Stadthof - Stadtplatz – Bahnhofstrasse - Stadtgarten spricht genau diese Qualitäten an. Die Bauvolumen sind dabei so in den Betrachtungsperimeter gesetzt, dass sie sich jeweils spezifisch auf die angrenzende Umgebung beziehen, sie gleichzeitig aber neu interpretieren und auszeichnen. Damit werden Räume von hohem Identifikationspotential geschaffen. Die differenziert volumetrische Gliederung der Baukörper soll überdies eine Massstäblichkeit erzeugen, welche abwechslungsreich und morphologisch sinnvoll die jeweiligen Orte auszeichnet. Dabei wird die anspruchsvolle Gratwanderung zwischen architektonischem Objekt und städtebaulichem Gefüge in ein sogenanntes „Gleichgewicht der Kräfte“ gebracht.
agps architecture ltd. / Hanspeter Oester, Reto Pfenninger (PV), Manuel Scholl, Rico Traxler, Andreas Weiz
Nipkow Landschaftsplaner
Start : 2010 End : 2010 Class : Project Class : Urban Priority : 02